Aromatherapie

Seit ich vor weit über 10 Jahren bei Primavera meine Ausbildung zum „Aromatherapie Coach“ absolviert habe und schon einige Zeit davor, meine ersten Kontakte mit ätherischen Ölen hatte, war ich von diesen Pflanzeninhaltstoffen begeistert. Auch hier zeigt  sich wieder die große Kraft der Natur, die sich positiv auf die Gesundheit von Körper, Geist und Gemüt  auswirkt.Wobei Aromatherapie weit mehr ist, wie die Beduftung der Raumluft. Im therapeutischen Bereich kann gerade die direkt Anwendung auf der Haut, verdünnt mit einem passenden Trägeröl, eine hocheffektive Behandlung darstellen. Ziel ist es dabei Krankheiten zu lindern und Wohlbefinden zu steigern.

 

Der Einsatz von ätherischen Ölmischungen eignet sich besonders gut zur:

  • Behandlung von Hautinfektionen
  • Steigerung  der Wundheilung, Narbenbehandlung
  • Pflege von trockener Haut und Ekzemen, mit gleichzeitiger juckreizstillender Wirkung
  • natürlichen Abwehr von Hautparasiten
  • Umgebungsbehandlung

 

 

 

Vor allem die Anwendung beim Pferd stellt ein großes Einsatzgebiet dar. So hat sich die unterstützende Anwendung der Aromatherapie besonders bei  Mauke, Sommerekzemen, Strahlfäule, Pilzbefall und dem Equinen Sarkoid bewährt, sowie als Inhalation bei Erkrankungen der Atemwege.              

Auch hier gibt es viele geeignete und bewährte  Mischungen, sowie die Möglichkeit einer von mir individuell erstellten Einzelrezeptur, die du für dein Tier in der Apotheke zubereiten lassen kannst.

Gerne erstelle ich über meine Praxis auch ein „Aromatogramm“. Dabei wird nach einem vorherigen Abstrich der Haut/Wunde, eine Testung der isolierten Keime, auf Empfindlichkeit gegenüber antimikrobiell wirksamen Ölen durchgeführt. Dadurch ist eine gezielte Therapie möglich, was vor allem bei multiresistenten Keimen sehr hilfreich ist.

Tierspezifische Gegebenheiten wie die Physiologie, Unverträglichkeiten u.ä. werden von mir selbstverständlich berücksichtigt.

 

In Bezug auf Hautprobleme bitte ich allerdings zu bedenken, dass meiner Meinung nach und getragen durch den ganzheitlichen Gedanken, jede chronische Hauterkrankung ihr Ursprung im Inneren eines Organismus hat. Die Hauterscheinung ist hier der Ausdruck dafür, dass „etwas nicht stimmt“, „etwas im Ungleichgewicht“ ist. So können Erkrankungen der Schilddrüse, der Nebennierenrinde, der Niere, der Leber, vor allem auch Darmproblematiken und andere organische Probleme/Dysfunktionen zu Hautsymptomen führen, genauso  wie seelische Belastungen, Trauer, Überforderung oder Stress ihren Ausdruck in der Haut finden können. All dies wird von mir, wenn möglich, in der Erstanamnese erfasst und berücksichtigt.

 

 

 

Hinweis im Sinne des § 3 HWG: Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich teilweise um Verfahren der alternativen Medizin, die naturwissenschaftlich-schulmedizinisch weder nachgewiesen noch anerkannt sind.

 

zum Seitenanfang

 

Praxis für Tiernaturheilkunde
Tierheilpraktikerin
Tanja Baumann

info@tiernaturheilpraxis-baumann.de
fon. 0152 292 82 562