Unser erster Termin …

 

 

Wie sieht es aus, wenn ich euch das 1. Mal besuche?

 

Hallo liebe Besucherin, lieber Besucher meines Blogs, vielleicht wolltest du schon immer mal wissen, wie so ein erster Termin bei mir aussieht.

Da ja schon ein gewisser Unterschied besteht, zu einem konventionell arbeitenden Therapeuten oder Tierarzt, möchte ich dir dies gerne einmal vorstellen. Zumindest ist dies der Ablauf, wenn es sich um chronische, meist langwierige Fälle handelt oder Problematiken, die trotz scheinbar erfolgreicher Behandlung, immer wiederkehren.

Akute Fälle – keine Notfälle! – benötigen meist weniger Informationen und damit weniger Zeit, hierbei sieht der Ablauf etwas anders aus. Allerdings gehören viele meiner Patienten zur ersten Kategorie, mit einer meist großen bzw .längeren „Vorgeschichte“

 

 

Kontaktaufnahme

 

Bei einem ersten telefonischen Gespräch, klären wir ab, um was es dir geht und wie ich dich & dein Tier unterstützen kann. In Notfällen oder der Notwendigkeit, einer dringenden Untersuchung/Behandlung, werde ich natürlich immer an einen Tierarzt verweisen.

Sollten wir zu dem Ergebnis kommen, dass ich euch helfen und dein Tier unterstützen kann, werden wir einen Termin vor Ort vereinbaren, d.h. bei dir Zuhause oder im Stall. So ist es mir möglich deinen Liebling in seiner gewohnten Umgebung kennenzulernen – stressfrei für euch beide.

 

Vor unserem ersten Treffen, erhältst du schon einmal meinen persönlichen  „Anamnesebogen“ ->  ein umfassender Fragebogen, der viele Informationen über und um dein Tier abklären soll. Diesen kannst du in aller Ruhe Zuhause ausfüllen und an mich zurücksenden.

 

Um mich bestmöglich auf euch vorzubereiten, benötige ich außerdem vorab:

  • Befunde, Unterlagen vom Tierarzt, wie z.B. Labordiagnostik
  • Therapiepläne , aktuelle Arzneimittelgaben, Impfungen, Entwurmung, etc.
  • Übersicht über Futtermittel & eventuelle Nahrungsergänzungsmittel
  • Allergien & Unverträglichkeiten
  • Hinweis ob dein Tier trächtig/schwanger ist
  • spezielle Eintragungen im Equidenpass (gilt nur für Pferde)
  • mit welchen Medikamenten bereits behandelt wurde, auch homöopathische Mittel und sonstige Naturheilkunde, und mit welchem Erfolg/ welchen Veränderungen.

Dies ist für mich und meine Arbeit sehr wichtig, um mir möglichst ein genaues Bild von eurem Fall zu machen. Es hilft mir einzuschätzen, in welche Richtung es geht, doppelte Befunderhebungen zu vermeiden, sowie unnötige Therapieansätze.

 

 

Vor Ort

 

Als homöopathisch und ganzheitlich arbeitende Tiertherapeutin interessiere ich mich nicht nur für die aktuelle Krankheitsgeschichte, Alter und Rasse, sondern für das ganze Tier an sich – sein Verhalten, Charakter, Haltung, Fütterung, Vorgeschichte, Modalitäten (d.h. werden die Symptome durch irgendetwas besser oder schlechter), Schlaf, Kot- und Urinabsatz, Ängste und vieles, vieles mehr …

All das wird in meinem ausführlichen Anamnesebogen abgefragt und vor Ort, persönlich, mit dir besprochen. Hierbei geht es viel ums Zuhören, den „Spontanbericht“. Auch ist es für mich wichtig zu erfahren, ob dich als Tierhalter etwas belastet, denn vieles was dich bewegt und beschäftigt, was deine Themen sind, spiegelt auch dein Tier. Dies ist jedenfalls häufig meine Beobachtung, wenn um langwierige Themen geht.

Übrigens haben nicht alle meine Fragen einen homöopathischen Hintergrund. Es geht vielmehr um das Gesamtbild, eventuelle Zusammenhänge. Ob weitere Diagnostik notwendig ist, mögliche Auslöser erkennbar sind oder eine Zusammenarbeit mit anderen Therapeuten oder einem Tierarzt sinnvoll ist.

 

Nun hatte auch dein Liebling ausreichend Zeit uns zu beobachten, mich zu „beschnuppern“ und sich etwas an mich zu gewöhnen, so dass ich mir deinen Patienten  im Anschluss an unser Gespräch meist ganz entspannt anschauen und untersuchen kann.

 

 

Der Behandlungsplan

 

Hier kläre ich auch ab, wie und wann es dir möglich ist, die empfohlenen Mittel – Homöopathie, Phytotherapie, Aromatherapie -im Alltag anzuwenden. Dabei macht es durchaus ein Unterschied, ob das Tier direkt bei dir lebt, andere Vierbeiner oder Zweibeiner im Haushalt sind oder der Patient im Stall, von dir entfernt, wohnt und du diesen nur maximal einmal täglich siehst und behandeln kannst.

Unser erster Termin dauert in der Regel 1,5 – 2,5 h, je nach Fall und Thema. Dazu kommt meine Vorbereitung über den Anamnesebogen, Telefongespräch vorab und anschließend die Auswertung und Dokumentation Zuhause bei mir. Dort werde ich alle Informationen strukturieren, die geeigneten Mittel wählen und einen individuellen Fahrplan für euch erstellen. In Akutfällen werde ich dir selbstverständlich vor Ort bzw. zeitnah meine Empfehlungen mitteilen.

 

 

Rückmeldungen

 

… für eine erfolgreiche Behandlung unabdinglich!!

Deshalb ist es vor allem die Tage nach meinem Besuch und zu Beginn der Therapie sehr wichtig, in engem Austausch zu sein. Deine Beobachtungen und Rückmeldungen  machen einen zentralen  Teil der Behandlung aus.

Sind irgendwelche Fragen aufgetaucht? Klappt alles mit der Anwendung? Sind bereits erste Veränderungen zuerkennen, in Bezug auf das Allgemeinbefinden und/oder Verhalten, welche? Tritt möglicherweise eine homöopathische Erstverschlimmerung auf? Sollte die Dosierung, Potenzwahl, Anwendungshäufigkeit angepasst werden?

Die nächsten Tage und Wochen ist es elementar dein Tier genau zu beobachten. Meist ist eine weitere Rücksprache nach 3-4 Wochen sinnvoll. Bei Unsicherheiten selbstverständlich jederzeit früher. Mir ist wichtig, dass du während der Behandlung deines Vierbeiners ein sicheres, gutes Gefühl hast und den Ablauf verstehst.

 

 

 

Folgetermine/-verordnungen

 

Bei chronischen Erkrankungen ist es in der Regel notwendig, in regelmäßigen Abständen, Folgetermine zu vereinbaren bzw. den Behandlungsplan anzupassen. Da das Problem, die Dysbalance, meist nicht von heute auf morgen entstanden ist, darf auch der Prozess der Regeneration – wenn möglich – seine Zeit haben.

 

 

„Du musst die Dinge mit dem Auge in deinem Herzen ansehen, nicht mit dem Auge in deinem Kopf.“

Indianische Weisheit, Lakota Sioux

 

www.frauherz.de

Praxis für Tiernaturheilkunde
Tierheilpraktikerin
Tanja Baumann

info@tiernaturheilpraxis-baumann.de
fon. 0152 292 82 562